Musikverein Thomatal

Gegründet 2001 von Obmann Klaus Drießler

Die Vereinsgründung erfolgte im Herbst 2001 mit aktiven und unterstützenden Mitgliedern. Da die gesamten Instrumente neu angeschafft werden mussten, sicherte die Gemeindevertretung Thomatal mit einem einstimmigen Beschluss die laufende finanzielle Unterstützung des Musikvereines zu. Gleich danach folgte eine intensive Aufbau- und Lernphase.

Hervorzuheben ist die Tatsache, dass der Großteil der heute aktiven Musikantinnen und Musikanten erst nach der Gründung ein Instrument erlernen mussten. Die Ausbildung erfolgte größtenteils über das Musikum, wobei die Blechbläser als Gruppe (ca. 10 Personen) von Peter Stiegler unterrichtet wurden.

Ab Herbst 2003 übernahm Peter Stiegler auch offiziell das Amt des Kapellmeisters. 

2004 erfolgte die Aufnahme in den Salzburger Blasmusikverband als 15. Musikkapelle im Lungau und somit auch die jüngste Musikkapelle im Land Salzburg.

In den nächsten Jahren folgten diverse Ausrückungen. Da noch keine Tracht vorhanden war, bestand die Bekleidung vorerst aus schwarzer Hose und weißem Hemd.

Zum ersten Mal in der jetzigen Tracht und nun auch marschierend rückte der Musikverein Thomatal zum Georgiritt  2006 aus. 

Im selben Jahr erfolgte im August die Trachteneinweihung. Eine Arbeitsgruppe entwarf die Tracht unter Einbeziehung des historischen Hintergrundes der Gemeinde Thomatal. Die Farben wurden mit Stahlblau und gelbrot in Anlehnung an die Eisenverhüttung, wie auch im Gemeindewappen ersichtlich, gewählt. Die ortsansässige Schneidermeisterin Frau Astrid Gappmaier übernahm die Anfertigung der Tracht. Der Hut und die lange Lederhose entsprechen einer typischen Lungauer Tracht. Die Finanzierung konnte ausschließlich durch die großzügigen Spenden der Thomataler Bevölkerung sichergestellt werden.

Im September 2006 nahm der Musikverein zum ersten Mal bei einem Bezirksmusikfest teil, welches in Zederhaus stattfand.

Bereits im Jahr 2007 konnte bei der Landesmarschwertung in Mauterndorf ein sehr guter Erfolg erreicht werden.

Das erste Frühlingskonzert fand 2008 in der Fertigungshalle der Firma Moser Spielgeräte statt.

Im Frühjahr 2010 nahm der Musikverein bei der Landeskonzertwertung in Tamsweg teil und konnte bei der Sonderwertung  Böhmischer Walzer ein Flügelhorn gewinnen.

Im  Jänner 2011 wurde der Mehrzweckraum im neu errichteten Gemeindezentrum fertiggestellt und der Musikverein Thomatal konnte aus der provisorischen Unterkunft im Turnsaal des Kindergartengebäudes in einen modernen zeitgemäßen Probenraum übersiedeln. Beim Einweihungsfest und gleichzeitigen 10 Jahr Jubiläum des Musikvereines Thomatal im August 2011 konnten alle Lungauer sowie vier auswärtige Blasmusikkapellen begrüßt werden.

Das Ziel für die Zukunft besteht für Obmann Klaus Drießler und Kapellmeister Peter Stiegler darin, die Jugend und die gesamte Bevölkerung in Thomatal weiterhin für die Blasmusik zu begeistern.

Nächste Termine:

Keine Termine gefunden